Immobilie mit professionellem Home Staging vermarkten: So erzielen Sie den höheren Verkaufspreis

Verkaufspreis von Immobilien mit Home Staging optimieren

Das Home Staging gewinnt immer mehr an Bedeutung, wenn es um den Verkauf und die Vermietung von Immobilien geht. Sie heben sich mit dieser Maßnahme von vielen anderen Immobilienverkäufern ab. Sich mit dem Thema Home Staging zu beschäftigen, lohnt sich.

 

Was ist Home Staging überhaupt?

Beim Home Staging geht es um die Verbesserung von Wohnraum. Die Immobilie soll so eingerichtet werden, dass jeder sich drin wohlfühlt. Eine grundlegende Operation im Zuge des Home Stating ist daher, die Wände neu zu streichen. Doch bei der Neueinrichtung von Zimmern sind der Fantasie eigentlich keine Grenzen gesetzt. Wie wäre es vielleich mit einer schönen Deko? Oder mit Schränken aus dunklem, edlem Holz? Die Möbel müssen natürlich auch gut ins Gesamtbild passen. Für manche Leute ist die Musik wichtig – sie möchten zum Beispiel ein Klavier in der Wohnung stehen haben (Modelle zum Beispiel unter https://musik-zubehoer.com verfügbar).

 

Weshalb erhöht sich der Immobilienpreis durch Home Staging?

Die Methode ist sehr gut geeignet, um mehr Gewinn aus einer Wohnung herauszuschlagen, die man verkaufen möchte. Denn im Verhältnis zur Preissteigerung sind die Aufwandskosten sehr gering. Es gibt noch weitere Möglichkeiten, den Verkaufspreis zu steigern – zum Beispiel ist eine komplette Häusersanierung denkbar, gerade bei älteren Gebäuden. Doch dass dies eine kostspielige Angelegenheit wird, versteht sich von selbst. Bereits das Aufpolieren des Images einer Immobilie kann viel bewirken.

Bei Verwahrlosten Häusern, die womöglich sogar noch einsturzgefährdet sind, kommen Sie mit Home Staging Strategien leider nicht weit. Solche Immobilien teuer zu verkaufen, würde ohnehin keinen Sinn ergeben. Spätestens, wenn Verkäufer der Offenbarungspflicht nachkommen müssen, werden Mängel offensichtlich.

 

Kann ich Immobilienmakler davon überzeugen, die Immobilie stagen zu lassen?

Makler, die einen möglichst hohen Umsatz erzielen wollen, müssen so viele Immobilien wie möglich in einem bestimmten Zeitraum verkaufen. Wohnungen mit einer beeindruckenden Inneneinrichtung ziehen Käufer leichter an. Außerdem ist das Einkommen eines Maklers vom Verkaufspreis abhängig. Den Preisunterschied werden wir später noch beleuchten. Man könnte auch sagen, die Maklerarbeit gestalte sich mit gestagten Objekten leichter. Von den potentiellen Käufern können sie sich die zuverlässigsten aussuchen.

 

Diese Fehler sollten Sie vermeiden

Viele Home Staging Maßnahmen sind gar nicht so schwer durchzuführen. Manche Menschen vergessen es, auf das richtige Erscheinungsbild der Immobilie zu achten. Die Innenräume halten Sie am besten hell und einladend. Durch eine ausreichende Beleuchtung sehen diese größer aus. Wenn Sie Mitglied einer Partei oder Religion sind und ein potentieller Käufer eine andere politische beziehungsweise religiöse Ansicht hat, verringert sich die Wahrscheinlichkeit, dass die Person Ihnen das Grundstück abkauft. Gehört zur Immobilie ein Garten, ist der Rasen ordentlich zu mähen und die Mülltonnen sollten nicht überfüllt sein. Wichtige Tipps zur Gestaltung des Außenbereiches finden Sie unter https://www.exzellent-leben.com/wie-man-den-aussenbereich-von-immobilien-verbessern-kann/. Die Berechnung des Hauswerts ist ebenfalls ein wichtiges Thema – setzen Sie den Preis nicht zu hoch und nicht zu tief an.

 

Muss man im Bezug auf das Home Staging noch weitere Dinge beachten?

Es gibt Immobilienvertreter, die sich auf Home Staging spezialisiert haben. Diese Personen werden als Home Stager beziehungsweise Home Stagerinnen bezeichnet. Ihr Job ist es, Immobilien wieder wie neu aussehen zu lassen.

Home Stager müssen sich die Immobilie von innen ansehen. Fotos alleine sind nicht ausreichend, um eine Bewertung vorzunehmen. Die Experten sind im ständigen Kontakt mit Zimmerern und anderen Handwerkern. Als Immobilienbesitzer müssen Sie ihnen sagen, wer die Wohnung kaufen soll, damit sie entsprechend eingerichtet wird. Doch auch andere Parameter, wie Grundriss und voraussichtlicher Verkaufspreis müssen Home Stager kennen.

Wer ein Verkaufsinserat veröffentlicht hat, zum Beispiel im Internet oder in der Zeitung, muss in der Regel einige Monate warten, bis sich ein passender Käufer findet. Innerhalb dieser Zeit fallen die üblichen Kosten an, wie Strom- und Heizungsrechnungen. Gestagte Häuser verkaufen sich deutlich schneller als jene, die diesem Prozess nicht unterzogen worden sind.

Den Wert einer Immobilie ermitteln – wie weiß ich, ob sich der Verkaufswert tatsächlich erhöht hat? Um die zwei Prozent des Immobilienwerts sollten schon in das Staging gesteckt werden. Dies hört sich nach viel Geld an. Kostet die Wohnung eine halbe Million Euro, wären Sie bereits bei 10.000 €, die Sie für das Home Staging hinlegen müssen. Dafür können Sie dann die Immobilie für 600.000 Euro oder mehr verkaufen (Preissteigerung um 20% oder mehr). Die Eingangsthese, dass sich die Methode tatsächlich lohnt, lässt sich also durch Statisik belegen. Solange sich das Haus nicht in einem heruntergekommenen Zustand befindet, können Sie damit viel Gewinn erzielen.